About Georg Gaag

This author has not yet filled in any details.
So far Georg Gaag has created 23 blog entries.

thebigEZ 2. @ Seven 2015

Viennas Ultimate team thebigEZ finishes 2nd at SEVEN in Budapest!! Pretty sweet for this years' first 7v7 tournament. :-) Congratulations and thanks for a highly spirited and intense final to Sun Frisbee Club de Créteil from France - talking about spirit: We did our best in improving our on-field-behaviour during offseason and were voted as the SPIRIT WINNER! Big up to all the other teams also showing great sportsmanship!! ‪#‎happybirthdaygaagi‬‪ #‎pizzaparty‬ ‪#‎waytogo‬   Post by thebigEZ.

3. Platz @Frisbix 2014

Ein Mix aus jungen und erfahrenen Spielern startete stark ins Guten Morgen Spiel gegen Catchup Graz, musste sich dann aber schlussendlich geschlagen geben. Teilweise gab es bei den folgenden Spielen noch Abstimmungsschwierigkeiten, die aber im Laufe des Tages weniger wurden und man konnte mit einer starken Offense und Defense zwei Siege einfahren. Im letzten Spiel mussten wir abermals gegen Catchup Graz ran, die sich schon zu Beginn mit einem Break absetzen konnten. Das Break sollten wir lange nicht zurückholen, schafften es aber in den Universe Point. Mehr als einen Turn brauchte es nicht und Tom konnte mit einem spektakulären Catch das Spiel beenden! Thanks guys!

Hamburg Rumble 2014

Bei "April" und "Hamburg" in einem Satz hätte man an eines ganz sicher nicht gedacht: Sonnenbrand! Nichtsdestotrotz wurde thebigEZ eines Besseren belehrt und von einer wunderbaren Frühlingssonne begrüßt. Das Team reiste mit einer jungen Crew an und konnte sich dennoch als Poolsieger behaupten. MUC wurde besiegt und gegen den amtierenden russischen Meister (Lucky Gras) konnte man sich im Universe Point durchsetzen. Die Top 8 waren somit gesichert, ebenso wie der Spot für 2015. Gegen Sieben Schwaben (die nur zu acht antraten) reichte im Viertelfinale ein 3-Punkte-Vorsprung nicht aus und das Spiel ging in der Endphase verloren. Schade, aber immerhin schafften es die "Acht Schwaben" bis ins Finale. In einem tollen Spiel mit großartigem Spirit gegen die Franken konnte sich thebigEZ abermals im Universe Point durchsetzen und bestätigte damit den Einzug unter die Top 8. Im letzten Spiel konnte sich Lucky Gras aus Russland für das Poolspiel revanchieren. 6. Platz in Hamburg mit einer jungen Crew am Anfang der Saison – es war uns ein Volksfest!! Gratulation geht an Catchup Graz, die sowohl das Turnier, als auch den Spirit gewinnen konnten. Link zum Autimate-Bericht

DiscoboyEZ gewinnen in Berlin

Wie jedes Jahr ist Winterflug in Berlin der Höhepunkt der Hallensaison für die DiscoboyEZ! Eine Mischung aus alt eingesessenen thebigEZ Spielern und ein paar ambitionierten Hoffnungsträgern machten sich auf nach Berlin um den knappen Titelgewinn vom letzten Jahr zu verteidigen. Die Poolspiele und das Achtelfinale am Samstag hinterließen viele Fragezeichen über den Köpfen aller Spieler auftauchen. Wieso stockte unsere lauffreudige Offense so oft. Wo blieb unser berüchtigtes lange Spiel und wieso funktionierte unsere gefürchtete Defense heuer absolut nicht. Eine ausgedehnte Videoanalyse am Samstag Abend, nach einem ausgezeichneten Abendessen gemeinsam mit dem Damenteam des Hauses EÖFC - Ultimate Frisbee Wien, verschafft Klarheit! Abstimmungsprobleme zwischen den Cuttern wurden beseitigt und Details der Teamdefense durchbesprochen. Sonntag tauchte ein komplett befreit aufspielendes Team von thebigEZ in der Max-Schmeling Halle auf. Im Viertelfinale fanden alle grandios ins Spiel und im Halbfinale und Finale ließen die Männer in Grün den Gegnern nicht mal einen Hauch von einer Chance. Letztes Jahr musste man noch bis zur letzten Sekunde kämpfen, um einen ein Punkte Vorsprung über die Zeit zu bringen. Dieses Jahr kann man bereits 2 Minuten vor Ende des Spiels innerlich jubeln, als der Gastgeber WallCity beim Stand von 15:8 nochmal ein Timeout nimmt, um die Hektik vom Feld zu nehmen und einen letzten schönen Punkt zum Endstand von 15:9 macht! Mission accomplished - Titel verteidigt!! Berlin wird uns nächstes Jahr ganz sicher wieder sehen! Auf geht's in die Rasensaison!!

Finale beim Zamperlcup 2014

Acht discoboyEZ starteten fulminant in den Zamperlcup 2014 und ließen den Schwabinger Frisbee Buam von Anfang an keine Chance. Harte Defense und sichere Offense waren das Rezept für einen hohen Sieg. Gegen Bad Raps (mit einigen Bad Skid Spielern) wurde es wesentlich schwieriger und mit einem knappen 1-Punkte-Sieg ahnten wir schon, dass wir diesem Team im späteren Verlauf des Turniers nochmal begegnen könnten. Im letzten Poolspiel konnten wir uns gegen die Wer(f)wölfe durchsetzen. Anschließend ging es gegen die Hausherren und Veranstalter des Turniers, die mit einigen sehr jungen Spielern stark begannen. Nach einem Spiel auf Augenhöhe konnten wir uns zum Schluss knapp mit +1 durchsetzen. Auch Woodies konnten uns nicht bezwingen und wir blieben am Samstag unbesiegt. An dieser Stelle darf man Zamperl ein großes Kompliment aussprechen. Das Buffet war ausgezeichnet, die Preise mehr als fair (großes Weizen 1€), die Location perfekt – absolute Wohlfühlatmosphäre! Auf der Party sorgten fette Beats, leckere Drinks und hübsche Mädels für beste Stimmung – was will ein Open Team mehr!? Am Sonntag wurde erstmal ausgeschlafen und in Ruhe gefrühstückt, denn unser erstes Spiel begann erst um 12 Uhr. Im Halbfinale trafen die discoboyEZ mit Catchup auf alte Bekannte aus der Heimat. Mit einem Altersdurchschnitt von gerade einmal 21 Jahren stellte sich die Frage, ob sich die Jugend gegen die erfahrenen discoboyEZ (Altersdurchschnitt 31 Jahre) durchsetzen können. Wie schon am Samstag starteten wir fulminant mit 5:0 ins Spiel und ließen uns den Vorsprung nicht mehr nehmen (Resultat 11:7). Bad Raps hatte es ebenfalls ins Finale geschafft und wir standen ihnen abermals gegenüber. Es war ein hartes, umkämpftes aber faires Spiel. Es ging hin und her. Im Universe Point ging es um alles oder nichts. Bad Raps beendete das Spiel mit [...]

Weihnachtsturnier 2013

Spaß gewinnt! Beim vereinsinternen Weihnachtsturnier 2013 sollte wie jedes Jahr der Spaß im Vordergrund stehen. Rund 70(!) EÖFClerInnen – darunter viele Juniors – zeigten ihr Können. Die Stimmung war super, der Spirit hoch – was will man mehr. Im Anschluss daran ging's ins Café Benno zur Weihnachtsfeier. Unser Obmann Gerhard Petz ließ bei viel Applaus das vergangene Jahr revue passieren und zu später Stunde überraschte uns Dino mit seinen bisher unbekannten DJ-Qualitäten. Danke an alle die dabei waren, es war großartig!   Das Foto steht hier in hoher Auflösung zum Download bereit. Die Bilder der Diashow (EÖFC-Highlights 2013) sind hier zu finden.

Free as a Bee 2013

Sonntag ist der neue Montag. Unglaubliche sechs Spiele bestritten die Soul Gringos am ersten Spieltag in Ljubljana. Nur ein einziges Mal mussten wir zittern, als das slovenische Team 'Vertigo' kurzfristig die Führung übernahm (beim eins zu null, Endstand ca. +8 für die Schafe). Selbst der vermeintlich stärkste Gegner des Turniers "Frizmi Veliki" konnte kein Rezept gegen die braven Schafe finden und unterlag uns schlussendlich 12:7 (oder sowas^). Unglücklicherweise verletzte sich Tom (ausgerechnet unser Captain!!) recht bald nach dem Mittagessen am Knöchel und musste sogar ein Krankenhaus aufsuchen. An dieser Stelle möchte ich den tapferen Stack-O-Spieler erwähnen, der nicht nur einen, sondern gleich zwei Knochenbrüche mit nach Hause genommen hat. Am Sonntag waren die Gringos wie ausgewechselt. Es half auch leider nicht, dass unser erstes Sonntagsspiel erst um 13 Uhr stattfand. Ganz im Gegenteil, dadurch wurden die Schafe nur noch müder-.- Noch dazu war unser Gegner wieder einmal Frizmi Veliki, während sich im anderen Halbfinale Styrian High 5 und Flying Circus gegenüberstanden. Durch Toms schwacher Spielfeldpräsenz, unserer Unkonzentriertheit und vielleicht auch wegen eines unglücklichen Calls mussten wir uns in diesem 'Rückspiel' geschlagen geben. Im kleinen Finale trafen wir auf unseren Wunschgegner Flying Circus (nur war es eigentlich der Wunsch, sich im Finale zu begegnen...). Nicht nur, weil wir schon an- und noch niedergeschlagen waren, sondern auch, weil die Tiroler ein besonders schnelles und präzises Hallenspiel an den Tag brachten, unterlagen wir nach einem knappen und ausgeglichenen Start schlussendlich doch um einige Punkte. Den Tag und das Wochenende ließen die Schafe gemütlich bei einem verdienten McDonald's ausklingen. Es wurde gemütlich getratscht und reflektiert, und der Tom durfte zum ersten Mal ein Behinderten-WC verwenden. Ein kleiner Sieg. Edit: ah ja, 4. simma geworden^ Ein großes Danke an alle [...]